Warning: Undefined array key "r9ce6" in /homepages/3/d33182896/htdocs/fussballd/wp-content/themes/tsv/header.php on line 70

5 Tore reichen nicht für Punkte

24. Oktober 2016 | 12:59 Uhr


Sage und Schreibe 11 Tore bekamen die Zuschauer am Sonntag in Asperg zu sehen, dabei musste der TSV Ludwigsburg immer einem Rückstand hinterherlaufen. Reni und Elly konnten Ihr Pflichtspieltordebüt feiern.

 

Das Spiel begann wie fast jedes Spiel wenn der TSV auf den SB Asperg trifft, es ging sofort gut los. Bereits nach drei Minuten schickte Lena Reni in Richtung Strafraum, doch Reni kam einen Schritt zu langsam. In der 8. Minute dann die Führung für die Gastgeber, Asperg kombinierte gut und konnte sich an den Strafraum spielen, dort sollte der Ball eigentlich zu Helena Nowack kommen, leider landete der Rettungsversuch von Elly zur Asperger Führung im Netz. Genau fünf Minuten später konnte der TSV aber ausgleichen. Der SB Asperg wollte den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen, spielte aber den Ball auf unsere Sabrina die aufs Tor von Lara Trefz zu lief und sauber zum 1:1 Ausgleich traf. Die Freude hielt nicht lange, denn in der 20. Minute konnte Angie Riep die erneute Führung der Gastgeber erzielen. Der Ball kam zu der schnellen Stürmerin mit der Nummer 11, die sich alleine auf den Weg Richtung Tanja im Tor des TSV machte. Tanja rutschte auf dem weichen Rasen allerdings weg und so konnte Angie Riep praktisch ohne Gegenwehr die 2:1 Führung erzielen. Doch auch diese Freude bei den Aspergern hielt nur 3 Minuten. Lena stand kurz hinter der Mittelline in der Hälfte des SB und sah, dass Lara Trefz viel zu weit vor dem Tor stand, schoss und konnte das 2:2 bejubeln. Allerdings konnte Helena Nowack wiederrum fünf Minuten später auf 3:2 erhöhen. Der Ball kam von außen zu der Asperger Stürmerin und ihr Schuss von der Strafraumgrenze landete im Netz. Diesmal hielt die Führung ganze acht Minuten. Nach einem Eckball den Sille mustergültig in den Strafraum brachte, stand Nicole genau richtig und konnte den Ball zum 3:3 per Kopf ins Netz bringen. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

 

Nach der Pause wollte keine der beiden Mannschaften einen Fehler machen und das Spiel fand zum Beginn der zweiten Halbzeit mehr im Mittelfeld statt. In der 50. Minute konnte Sabrina wieder einen Rückpass abfangen, aber beim Lauf aufs Tor ließ sich Sabrina zu weit vom Tor abdrängen, so dass der Winkel am Ende zu spitz war. Nach 57 Minuten zeigte sich die starke Offensive des SB Asperg hellwach, kombiniete sehr schön zum Strafraum des TSV Ludwigsburg. Der Ball kam zu Rahel Meusel und aus kurzer Distanz erzielte sie die 4:3 Führung. Ganze 4 Minuten später konnte die TSV Defensive den Ball nicht sauber klären. Julia wollte den Ball dann endgültig nach vorne hauen, traf diesen ungünstig und so landete der Ball zum 5:3 im Ludwigsburger Netz. Aber der TSV zeigte Moral und gab sich nicht geschlagen. So dauerte es erneut acht Minuten bis der Anschlusstreffer fiel. Reni, die in der Jugend in Asperg und auch einige Jahre dort bei den aktiven spielte, wurde angespielt und konnte alleine auf Lara Trefz zulaufen. Ihr Abschluss ging flach zum 5:4 ins Netz. In der 76. Minute nahm sich Lena ein Herz und dribbelte sich durch die Asperger Hälfte und ließ jede Gegnerin stehen, zögerte zu lange beim Abschluss im Strafraum aber bekam den Ball noch zu Elly, die den Ball ins leere Tor zum 5:5 Ausgleich drosch. Weitere Zwei Minuten später hatte Elly dann die Ludwigsburger Führung auf dem Fuß. Sie konnte sich in den Strafraum dribbeln, doch ihr Abschluss kam zu zentral, so dass Lara Trefz den Ball gut unter Kontrolle bringen konnte. In der 87. Minute setzte der SB einen weiteren Angriff an und gelang in den Ludwigsburger Strafraum. Maria kam einen Schritt zu spät und traf nur den Knöchel der Aspergerin, so dass der Schiedsrichter nur noch auf Elfmeter entscheiden konnte. Kiara Trentkowski legte sich den Ball zurecht und traf zum 6:5. In der letzten Minute gab es nochmal Freistoß für den TSV. Lena, die bisher zwei mal per Freistoß traf, setzte den Ball aber am Tor vorbei. So endete das Spiel mit einem Sieg für den SB, auch wenn wegen der Moral und des Kampfgeistes ein Punkt für den TSV verdient gewesen wäre.

 

Bereits am Mittwoch trifft der TSV im Pokal um 19:00 Uhr zu Hause auf den TSV Münchingen II. Mit das schwerste Los. Der Pokalsieger der letzten Saison möchte sich den Pott erneut holen und wird in Ludwigsburg alles geben eine Runde weiter zu kommen.

 

Wir bedanken uns bei den Zahlreichen mitgereisten Fans für Ihre Unterstützung.