Warning: Undefined array key "r9ce6" in /homepages/3/d33182896/htdocs/fussballd/wp-content/themes/tsv/header.php on line 70

Erstes von zwei Heimspielen zu Hause

28. April 2017 | 10:31 Uhr


Das letzte Nachbarschaftsduell dieser Saison findet kommenden Sonntag statt. Zu Gast ist der Tabellenvorletzte aus Asperg.

 

Nach dem der TSV am Mittwoch durch einen 2:0 Derbysieg ins WFV-Bezirkspokalfinale einziehen konnte, wartet bereits am Sonntag die nächste schwere Aufgabe. Der Tabellenelfte und Nachbar SB Asperg steht zwar weit unten in der Tabelle, die Vergangenheit zeigt jedoch, dass die Spiele stets knapp und umkämpft waren. So ging das Hinspiel aus Sicht des TSV mit 5:6 verloren. Der SB konnte in der aktuellen Saison erst acht Punkte einfahren, davon erst einen in der Rückrunde. Zu gerne würden die Damen um Trainer Michael Reuss am Sonntag wichtige Punkte einfahren. Der SB Asperg war in den letzten Jahren für seine gute Offensive bekannt und immer mit einer der Besten. In der aktuellen Spielzeit steht man auch hier weit hinter den Erwartungen. Nur zwei Mannschaften haben weniger Tore als der SB Asperg geschossen. Auch weil die Frauenmannschaft des SB in der laufenden Saison die schlechteste Defensive der Liga stellt, ergibt sich die aktuelle Tabellensituation. Die beste Torschützin bisher ist Helena Nowack mit 8 Treffern.

 

Der TSV ist in der Rückrunde noch ungeschlagen, wartet aber seit zwei Spieltagen auf einen Sieg in der Liga und möchte den Anschluss an die oberen Vier nicht ganz verlieren. Da kommt der Motivationsschub aus dem Pokalhalbfinale gerade richtig. Auch wird der Kader des TSV immer größer. Die Langzeitverletzten kehren langsam zurück, bereichern den Kader und geben mehr Möglichkeiten. Auch wenn die Tabellensituation für den TSV spricht, weiß man in der Barockstadt ganz genau, dass dieses Spiel kein leichtes wird. Mit voller Hingabe und Motivation muss der TSV am Sonntag zu Werke gehen um die 3 Punkte zu Hause behalten zu können.

 

Los geht’s am Sonntag wie gewohnt um 11:00 Uhr. Über jeden Fan freuen sich die Damen.