Warning: Undefined array key "r9ce6" in /homepages/3/d33182896/htdocs/fussballd/wp-content/themes/tsv/header.php on line 70

Nur ein Remis

11. April 2017 | 11:14 Uhr


Am Sonntag vor der Osterpause war der Ortsnachbar SV Salamander Kornwestheim zu Gast in Ludwigsburg. Zur Halbzeit führte der Tabellenletzte mit 0:2. In den letzten zehn Minuten gelang Ludwigsburg noch der Ausgleich.

 

Dabei waren es eigentlich die Gastgeberinnen, die besser in die Partie starten. Nach sieben Minuten war es Sabrina, die nach einem schönen Pass alleine vor Katrin Siegmund stand jedoch den Ball nicht ordentlich verwerten konnte. Infolgedessen fanden die Gäste aber besser ins Spiel und kamen auch zu ihren ersten Möglichkeiten. Die beste Möglichkeit hatte Keiko Fukumitsu, die nach einem schönen Pass von Friederike Gaßmann nur neben das Tor traf. Der TSV tat sich schwer im Spiel nach Vorne und ließ dem Nachbarn aus Kornwestheim zu viel Platz. Das nutzen die Gäste dann in der 30. Minute aus. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von der Mauer noch abgefälscht und fand den Weg in die Strafraummitte. Cilem Schmitt schaltete am schnellsten und köpfte den Ball ins freie Eck zur verdienten 1:0-Führung ein. Vier Minuten vor der Pause folgte dann der Doppelschlag für den TSV. Kapitän und Innenverteidigerin Uli musste nach einem Schuss ins Gesicht behandelt werden, Ludwigsburg agierte kurzzeitig zehnt. Noch während Uli behandelt wurde, eröffnete Keeperin Tanja das Spiel mit einem kurzen, schnellen Pass. Der darauffolgende, zu hektische Rückpass zu Tanja wurde jedoch zu kurz gespielt. Keiko Fukumitsu ging dazwischen und konnte im Eins gegen Eins die 0:2-Führung bejubeln.

 

Dieses Ergebnis konnte der TSV nicht auf sich sitzen lassen und kam wie verwandelt aus der Kabine. Die Damen aus der Barockstadt agierten mit mehr Druck, waren näher „am Mann“ und wacher in der Abwehr. Fast im Minutentakt erspielte man sich Chancen in der Hälfte des SVK, der nun mit Mann und Maus verteidigte. So kamen zwar Sabrina, Reni und Nadine in Strafraumnähe, doch die Abschlüsse blieben zu ungenau und gingen am Tor vorbei. Nach fünfundsechzig Minuten kam Lisa aus rund 25 Metern zum Schuss, auch ihr Versuch ging knapp am Pfosten vorbei. Der SVK konnte sich in dieser Phase des Spiels kaum noch befreien. Fast jeder Ball der über die Mittellinie in Richtung TSV-Tor kam, wurde von den Gastgeberinnen zurückerobert. Es dauerte jedoch bis zur 83. Minute, ehe der wohlverdiente 1:2 Anschlusstreffer fiel. Katha, dribbelte sich durch das gesamte Mittelfeld und zog aus rund 20 Metern einfach mal ab. Der zentrale, halbhohe Schuss schlug neben Torfrau Siegmund ein. Es gab einige Freistöße für die Damen aus der Barockstadt in Halbzeit zwei. Einen dieser Freistöße nutze Natha dann in der 86. Minute. Lena spielte den Ball von außen kurz auf Natha in die Zentrale. Aus rund 20 Metern zog sie direkt ab und ihr wuchtiger Schuss schlug zum Ausgleich ein. Erst in den letzten Minuten konnte der SVK wieder einen Angriff fahren der gefährlich wurde. Carolin Überall konnte der Abwehr davon laufen und lupfte den Ball über die herausstürmende Torfrau Tanja, der Ball ging dann jedoch auch am Tor vorbei. Im Gegenzug war es dann Lena die sah, dass Katrin Siegmund weit vor ihrem Tor stand und schoss aus ca. 40 Metern einfach Mal aufs Tor. Katrin Siegmund konnte noch schnell genug zurück laufen und den Ball festhalten.

 

So trennen sich beide Mannschaften mit einem Remis, wobei in der zweiten Halbzeit für die Gastgeber mehr drin gewesen wäre.

 

Weiter geht’s für den TSV erst in 2 Wochen nach dem Osterwochenende beim Tabellenführer aus Münchingen.

 

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen der Zuschauer.