Warning: Undefined array key "r9ce6" in /homepages/3/d33182896/htdocs/fussballd/wp-content/themes/tsv/header.php on line 70

Sieg im Nachbarschaftsduell geht an den TSV

21. März 2016 | 12:48 Uhr


Es war der 13. Spieltag der Regionenliga 2 und das erste Pflicht Heimspiel des Jahres 2016. Nach dem die TSV Damen am Sonntag in Leinfelden glücklich mit 1:0 gewinnen konnten waren sie an diesem Sonntag die cleverer Mannschaft. Asperg hat gut dagegen gehalten, verpasste es aber in Führung zu gehen.

 

Der TSV Ludwigsburg startete gut in die Partie. In der 6. Minute lies Nadine Ihre Gegenspielerin auf dem Flügel stehen, leider wurde Ihre Hereingabe aber in letzter Sekunde von einer Aspergerin zur Ecke geklärt. Diesen setzte Silvana dann per Kopf knapp über die Latte. Dann waren die Damen aus Asperg besser im Spiel und ließen kaum Chancen zu, kamen dafür aber selbst zu einer guten Möglichkeit. Helena Nowack setzte sich durch, scheiterte aber an Torfrau Tanja. Den Spielverlauf auf den Kopf stellte dann Sabrina in der 14. Minute. Eine schöne Passstafette landete im Strafraum, Lara Trefz im Tor von Asperg zögerte und Sabrina ließ sich nicht zwei Mal Bitten, 1:0 für den TSV. 5 Minuten Später bekam Rebecca den Ball schön in den Lauf gespielt und lief alleine auf den Strafraum des SB Aspergs zu. Lara Trefz im Tor des SB stürmte heraus und aus 20 Metern schoss Rebecca den Ball zum 2:0 ins Tor.  Asperg aber wollte das so nicht hinnehmen und versuchte nun den Anschluss zu erzielen. Dabei waren die Gäste immer dann besonders gefährlich, wenn Melanie oder Helena Nowack sowie Angela Riep in Strafraumnähe kamen. So auch in der 20. Minute. Helena Nowack kam über außen und legte den Ball gut in die Mitte, doch dort verfehlte Melanie Nowack den Ball. Der TSV schaffte es in dieser Phase des Spiels die 0 zu halten, setzte aber keine wirklichen Akzente nach vorne. Zu schwer machten es sich die Barockstädterinnen selbst. Asperg drückte, schaffte es aber nicht die entscheidenden Zweikämpfe zu gewinnen, und so ging es mit einem 2:0 Vorsprung für den TSV in die Halbzeit.

 

In der 47. Minute bekam der Gast aus Asperg einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Vermutlich waren die TSV Damen gedanklich noch in der Kabine, so dass eine Asperger Stürmerin im Strafraum Mutterseelen alleine auftauchte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den Elfmeter verwandelte der Kapitän der Gäste Lea Rotter zum 2:1. Zwar ahnte Torfrau Tanja die Ecke kam aber nicht mehr ran. 4 Minuten später gab es an der Strafraumgrenze einen Freistoß für den SB Asperg aber Susan Schiemann setzte diesen weit über das Tor. Die Aspergerinnen waren nun dran und nutzten diese Drangphase um den TSV Damen das Leben schwer zu machen. In der 62. Minute belohnte sich der Gast dann mit dem 2:2 Ausgleich. Torfrau Tanja unterschätzte einen Angriff der Gäste, kam zu weit aus dem Tor heraus und diese Unordnung nutze Angie Riep zum Ausgleich. Die Trainer des TSV stellten um, und das zeigte sofort Wirkung. Die Damen aus der Barockstadt hatten wieder mehr vom Spiel, erhöhten den Druck nach vorne und erspielten sich einige Eckbälle. So auch in der 71. Minute. Nach einer Ecke von Sabrina kam Silvana an den Ball und drückte diesen über die Linie zur 3:2 Führung. 5 Minuten später erzielte Sabrina ihren zweiten Treffer an diesem Tag, Sie lief nach tollem Zuspiel alleine auf Lara Trefz zu und ließ der Torfrau des SB keine Chance, 4:2. Nochmal warfen die Gäste alles nach vorne und gaben den Hausherrinnen viel Platz zum Kontern. Dies nutzte der Tabellenvierte aus Ludwigsburg dann in Minute 85. Nathalie spielte sich per Doppelpass mit Nadine in den Strafraum und erzielte ihren zweiten Saisontreffer. Am Ende wollte der SB noch ein Tor erzielen, allerdings blieb es beim 5:2 Endstand für den TSV Ludwigsburg.

 

Mit diesem Sieg können die Damen aus Ludwigsburg den Anschluss an die Tabellenspitze halten und liegen momentan 2 Punkte hinter Platz 1. Am kommenden Sonntag pausiert die Liga aufgrund der Osterfeiertage, weiter geht’s dann am 3. April mit einem Auswärtsspiel bei der SV Hoffeld.

 

Danke an die Zuschauer fürs erscheinen und anfeuern.

 

Für den TSV spielten: Tanja, Ulrike, Nadine, Nadine M. (Rümeysa), Joana (Daniela), Rebecca, Sabrina (Marie), Silvana, Nicole, Maria, Nathalie