Warning: Undefined array key "r9ce6" in /homepages/3/d33182896/htdocs/fussballd/wp-content/themes/tsv/header.php on line 70

Unnötiges Zittern bis zum Schluss

11. April 2016 | 14:44 Uhr


Am Sonntag wollten die TSV Damen mit einem Sieg wieder Anschluss an die Top Drei der Liga knüpfen. In der ersten Halbzeit sehr dominant gab der TSV das Spiel in Halbzeit zwei mehr und mehr aus der
Hand. Am Ende reichte es doch, auch dank der Cleverness.

 

Von Beginn an stürmten die Barockstädterinnen auf das Tor von Juliane Ayasse. Katharina kam über ihren Flügel in den Strafraum und zog aus spitzem Winkel ab, doch Juliane Ayasse war zur Stelle. Fast im Gegenzug war es Sarah Leber, Kapitän der Gäste, die aus größerer Distanz den Abschluss suchte, doch ihr Versuch ging weit über das Tor. Die nächsten Minuten gehörten dann nur den Gastgebern. Erst scheitere Rümeysa aus dem Strafraum am Außennetz, eine Minute später zog Silvana aus der Distanz ab doch ihr Ball ging über das Netz. In der 12. Minute war es dann soweit. Rümeysa ließ die Abwehrspielerinnen der Gäste stehen, sah am Strafraumrand Sabrina stehen,spielte ihr den Ball zu, und Sabrina zögerte nicht lange und traf zur 1:0 Führung.
Auch danach setzten die Hausherrinnen alles daran die Führung schnell weiter auszubauen. 3 Minuten nach dem 1:0 Treffer kam Kapitän Katharina nach einem Solo zum Abschluss; Juliane Ayasse konnte diesen aber noch abwehren. Der Nachschuss landete bei Sabrina, die per Kopf Ihr Glück versuchte, aber die gut haltende Ayasse auch nicht überwinden konnte. Nach einer knappen halben Stunde schaffte es die Spielgemeinschaft der Gäste wieder vor das Tor von Tanja.
Beim Versuch von Svenja Schöneck musste die Torhüterin des TSV jedoch nicht eingreifen.
Der TSV kam in der Folge zu guten Möglichkeiten durch Sabrina, Rümeysa, Joana, Silvana und Katharina, aber der Ball landete nicht im Tor Gäste. Anders dann in Minute 34. Direkter Freistoß für den TSV Ludwigsburg. Nadine nahm sich den Ball und verwandelte diesen direkt zur 2:0 Führung. Vor der Pause hatte Katharina noch das 3:0 auf dem Fuß, ihr Versuch ging aber über das Tor. In der letzten Minute noch ein Eckball für die Gäste aber der Kopfball ging knapp am Tor vorbei.

 

Der TSV kam mit veränderter Grundformation aus der Kabine und wollte schnell das 3:0 nachlegen womit das Spiel dann entschieden gewesen wäre. In der 48. Minute gab es dann wieder Freistoß für den TSV. Der Versuch von Silvana striff den Pfosten und landete im Aus. Kurz darauf konnte Julianne Ayasse einen weiteren Versuch von Rümeysa gerade noch zur Ecke klären. In der 59. Minute stellen die Gäste aus Merklingen den Spielverlauf dann auf den Kopf. Nach einem Konter war es Mari-Zoe Galli die freistehend vor Tanja zum 2:1 verkürzte. In der Folge war das Spiel zerfahren, und beim TSV lief nicht mehr viel zusammen. Fehlpässe und Stellungsfehler sorgten für Unruhe im Spiel der Barcokstädterinnen. Erst in der 75. Minute hatte die mittlerweile eingewechselte Lisa eine gute Möglichkeit auf dem Fuß. Lisa lief auf Julianne Ayasse zu und legte den Ball für Sabrina quer, die aber nicht mehr richtig ran kam. 2 Minuten später eroberte Lisa den Ball vor dem Tor der Gäste, allerdings konnte der Ball nicht zu Sabrina gebracht werden die durch gewesen wäre. Lisa versuchte sich in der 82. Minute per Freistoß erneut, aber Julianne Ayasse konnte den Ball sicher aufnehmen. 89. Minute, Freistoß für die SGM Merklingen/Malsheim aber Tanja im Tor des TSV war zur Stelle, weiter 2:1. In der Nachspielzeit  bekam der Gast nochmal einen Freistoß, aber aus knapp 20 Metern flog der Ball am Tor vorbei.

 

Am Ende machten sich die TSV Damen das Leben unnötig schwer. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre das Spiel früher entscheiden gewesen, daran gilt es nun zu arbeiten.

Damit bleibt der TSV seit 8 Spielen ohne Niederlage und dem Spitzentrio der Tabelle auf den Fersen.

 

Am Sonntag kommt es dann zum ersten Duell mit einem der Top 3. Das schwere Auswärtsspiel in Heumaden steht an, das Hinspiel verlor der TSV knapp mit 3:2. Spielbeginn ist am Sonntag um 13:00 Uhr.

 

Danke an die Zuschauer fürs Daumen drücken und anfeuern.

 

Für den TSV spielten: Tanja, Maria, Annika (Marie),Katharina, Melli, Rümeysa (Lisa), Sabrina, Silvana, Nicole, Joana, Nadine M.